Der Film am Ende eines Dreier

Eine von Hier: Malu Dreyer Doku (2018)

Usbekisch Sex mit seinem Bruder

Ach ja, die gute alte Bullyparade. Nun, passend der Film am Ende eines Dreier jährigen Jubiläum, hatte ausgerechnet Amazon Prime einen Film beauftragt, den sich unsere Redakteure Julia, Pascal und Hannes gemeinsam angeschaut haben. Die Grundprämisse des Films ist schnell erzählt: anstelle sich hier auf einen einzelnen Handlungsstrang zu konzentrieren, ist der Film grob in fünf Teile unterteilt.

Verteilt auf knapp Minuten Spielzeit gibt es hier also im Grunde genommen eine überlange Episode der Bullyparade. Aber klappt das Konzept auch 20 Jahre später noch? Fragen wir doch mal unsere Redakteure. Sicher, die Witze sind allesamt komplett platt und der Film am Ende eines Dreier sämtliche Form von Subtilität vermissen, aber das war ja noch nie eine der Grundvoraussetzungen der Bullyparade.

Leider hatte ich manchmal das Gefühl, dass sich einige der Gags dann doch unnötig gestreckt wurden. Ob das gemacht wurde, um auf die Spielfilmlänge zu kommen? Keine Ahnung, einige der Witze haben sich jedenfalls in die Länge gezogen und haben ganz klar das Timing vermissen lassen. Besonders bei den Tanz- und Gesangseinlagen wurde dies auch noch mal deutlich. Gelacht hat man aber dennoch bei einigen der Flachwitze, die hier abgefeuert werden. Der Film am Ende eines Dreier Witzdichte war in früheren Filmen zwar höher wenn ich da nur an Schuh des Manitu denke…aber hier störte das nicht weiter.

Ich hatte dennoch eine kurzweilige Zeit im Kino, und manchmal will man auch nicht mehr. Muss man ihn sich unbedingt im Kino ansehen? Nein, dafür wird viel zu wenig geboten.

Die Bullyparade, ja, damit bin ich aufgewachsen. Nichts hat uns abends so an den Fernseher gefesselt und zum Lachen gebracht. Mein persönliches Highlight waren immer die Blues Brothers. Vielleicht kommt daher auch meine Liebe zu Worten und das Spielen mit diesen. Aus diesem Grund wollte ich mir also die ganze Nostalgie-Keule geben und habe mir Bullyparade — der Film im Kino angesehen. Die erste Viertelstunde war herausragend. Zuerst einmal zu den positiven Aspekten.

Ich befürchtete nämlich, dass sie versuchen würden alle Teile inhaltlich versuchen würden zu verbinden. Doch wie sollte man alleine schon Traumschiff Surprise, der Schuh des Manitu und Sissi miteinander in Einklang bringen. Gar nicht, zum Glück. Denn sie haben es gar nicht versucht. Stattdessen finden sich hier eine ganze Reihe einzelner Geschichten, die durch einen Erzähler verbunden werden. Auch die einzelnen Geschichten haben ihre Höhen und Tiefen, sind aber alle einzeln sehr gut durchdacht.

Negativ hingegen sind die sehr flachen Witze, das sehr oft fehlende Timing, die schlechten Gesangs- und Tanzeinlagen Das könnt ihr doch besser und die hohe Fluktuation an Gaststars. Einer oder zwei wären ja okay gewesen, aber hier wollten scheinbar alle gerne mal mitmachen. Wenn er irgendwann im Fernsehen läuft, oder als Stream verfügbar ist, kann man sich damit einen entspannten Abend machen, extra Geld dafür ausgeben würde ich persönlich der Film am Ende eines Dreier nicht nochmal.

Die letzten 3 Monate gab es eigentlich keinen Film wo nicht mindestens ein Minitrailer zur Bullyparade lief. Relativ schnell war ich genervt davon und hatte eher ein schlechtes Bild von dem Film. Der Film hatte noch nicht richtig begonnen und setzte direkt mit 2 Minuten Dauerlachen ein, noch vor dem Intro.

Die meisten Witze wahren sehr flach, einige sogar so flach das Lady Casandra vor Neid erblasst worden wäre. Das Gute daran, die Witze zündeten alle hervorragend und wenn man genau hinschaut, würde man wahrscheinlich noch mehr wahrnehmen.

Denn sicherlich gab es auch Witze, die man beim ersten Mal verpasst hat. Dies hat mir sehr gefallen. Wie zum Beispiel die drei Männer in schwarz. Als der Film plötzlich zu Ende war, kam es mir nicht wie 1,5 Stunden vor. Ich war auch ein wenig überrascht, dass es schon vorbei sein sollte. Es ist eine absolute Empfehlung für alle sowie Fans als auch Skeptiker, ihr werdet es nicht bereuen.

Wir drei sind der Film am Ende eines Dreier einig, den Film kann man sich ansehen. Er hat unsere Erwartungen, die doch eher gering waren, zwar übertroffen, doch von einem Meisterwerk oder gar einem guten Film ist er weit entfernt. Obwohl einer begeisterter war, als die anderen beiden, würden wir schlussendlich jedoch den Film nicht im Kino empfehlen. Spart euch das Geld der Film am Ende eines Dreier für ES. Hannes Möller. Story Die Grundprämisse des Films ist schnell erzählt: anstelle sich hier auf einen einzelnen Handlungsstrang zu konzentrieren, ist der Film grob in fünf Teile unterteilt.

Resultat von Julia Die Bullyparade, ja, damit bin ich aufgewachsen. Fazit Wir drei sind uns einig, den Film kann man sich ansehen. All rights reserved. Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies der Film am Ende eines Dreier. Datenschutz Infos Einverstanden.