Die Reaktion der Frauen auf das kleine Mitglied

LIVE - GTA RP Ranjid auf der Suche nach einer Frau!

Wie in virtuellem Sex vor der Webcam zu engagieren

Zur optimalen Darstellung unserer Webseite benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren sie dies in Ihrem Browser. Männer natürlich auch, aber die Verantwortung über den alles entscheidenden Moment liegt seither nicht mehr allein in ihrer Hand.

Die Sexualität der Frau wird unabhängig von der Fortpflanzung. Die Einführung der Pille aus dem Hause Schering ab 1. Dass wenige Monate später ein ähnliches Präparat auch in Deutschland auf den Markt kommen soll, wird mit keiner Silbe erwähnt. Die Ärzte verschreiben die Pille zunächst an ausgewählte Patientinnen - verheiratete Mütter über 30, die unter Regelschmerzen leiden.

Das passt in die Zeit — Unverheiratete haben der damaligen Moral zufolge keinen Sex und brauchen dieser Logik folgend auch kein Verhütungsmittel. Dazu passt auch Die Reaktion der Frauen auf das kleine Mitglied verschämte Umgang der Herstellerfirma mit der eigentlichen Wirkung der Pille, im Kleingedruckten auf dem Beipackzettel: "Das Präparat wirkt empfängnisverhütend".

Erst ab können Meinungsforscher eine prozentige Bekanntheit der Pille belegen. Und das bedeutet wiederum, dass junge, unverheiratete Frauen sich die Pille auf Umwegen besorgen - über Mütter, verheiratete Schwestern oder Freundinnen. Die Reaktion auf die Pille ist verhalten. Anfang der er-Jahre ist Sex kein Thema, über das in der Öffentlichkeit gesprochen wird - weder in der Bundesrepublik noch in der DDR: Sex ist privat und findet hinter verschlossenen Gardinen statt.

Das gleiche gilt für die Verhütung. Sexualberatungsstellen gibt es nicht, in der Bundesrepublik ist Eheberatung Sache der Kirchen. Die "Himmlersche Polizeiverordnung" wirkt weiter: Seit ist Werbung für Verhütungsmittel und -arten untersagt, unter den Nationalsozialisten ist Kinderkriegen Bürgerpflicht; Kondome und Sterilisation sind verboten.

Obwohl diese Polizeiverordnung formal abgeschafft wurde, ist sie noch längst nicht aus den Köpfen getilgt. Entsprechend wirbt der Pharmahersteller Schering verhalten für das neue Verhütungsmittel.

Er informiert zunächst nur Fachärzte für Gynäkologie über die Pille und deren Wirkungsweise. Die Firma scheut die Folgen ihrer eigenen Laborschöpfung: die gesellschaftlichen Debatten und die Kritik, die der Firma unweigerlich drohen.

Die Reaktion der Frauen auf das kleine Mitglied möglicherweise auch die unabsehbaren gesellschaftlichen Folgen. Auch hier wurde das Medikament anfänglich nur in speziellen Fällen verschrieben — an kinderreiche Frauen mit häufigen Entzündungen. Doch bald wird Ovosiston als "Wunschkindpille" beworben und offensiv zur Familienplanung eingesetzt - Anfang der 70er-Jahre dann sogar gratis. Das Politbüro betreibt so aktive Familienplanung und sichert gleichzeitig dem Arbeitsmarkt die Frauen als Arbeitskräfte.

Das Gesundheitsministerium hat dagegen die Kosten im Blick - die Zahl der Abtreibungen ist hoch, genau wie die Kosten für den Eingriff auf Staatskosten. Ein Kuriosum - in Die Reaktion der Frauen auf das kleine Mitglied kleinen Republik ist beides gratis - die Abtreibung genauso, wie die Verhütung.

Zeitgleich rumort es dennoch in der Gesellschaft — in den Krankenhäusern häufen sich Fälle von schwer verletzten oder erkrankten Frauen.

Das Wissen um natürliche Verhütungsmethoden und dessen generationenübergreifende Weitergabe hatten die Nationalsozialisten mit ihrer Familienpolitik aus dem Bewusstsein der Frauen getilgt — auf Jahrzehnte hinaus. Die Debatte um die Pille ist hitzig. Konservative sorgen sich um die sexuellen Folgen für die Jugend, die Kirche bangt um ihre Autorität in Sachen Ehe und Familienberatung. Papst Paul VI.

Mediziner fürchten um das Ansehen ihrer Zunft und ihrer beruflichen Autorität. Wie die Frauen zur Pille stehen, wird von den Meinungsmachern kaum gehört. Es wird über die Frauen gesprochen, aber nicht mit ihnen. In der "Ulmer Denkschrift" wollen Hochschulprofessoren die Pille verbieten lassen. Begründung: Nehme man den Frauen die Angst vor der Schwangerschaft, "würden sie hemmungslos". Das wiederum amüsiert die Satirezeitschrift "Pardon" und die Macher ätzen Die Reaktion der Frauen auf das kleine Mitglied auf der Titelseite: "Die Pille enthemmt - nehmen Sie sie!

Eine bittere Pille für alle, die sich bisher der weiblichen Treue sicher waren: Die Angst, bei einem Seitensprung schwanger zu werden, dieses psychologische Verhütungsmittel, war mit Erfindung der Pille schlichtweg gegessen. Verhütung mit Kondomen aus Tierdarm oder Fischblasen - nicht wirklich bequem. Die Verhütung mit der Pille macht die Sache einfacher. Ein Blick in die Geschichte der "Wunschkind-"oder "Antibabypille". Ja, wie denn nun? Gespräch mit Frau Dr. Suche in MDR. DE Suchen. Startseite Schwerpunkte Stöbern Kontakt.

Standort: MDR. Die Reaktion der Frauen auf das kleine Mitglied Bereich. Zuletzt aktualisiert: AugustUhr. Auch interessant. Wunschkind- oder Antibabypille? Heute gibt es die Pille mit verschieden dosierten Hormonen. Bildrechte: dpa.

Innovation in der Geschichte der Verhütung "Antibabypille" vs. Lexikon Gespräch mit Frau Dr. Spezial: Die Pille und ihre Nebenwirkung. Links in MDR.