Sex mit einer Frau in der Badewanne

Berlin - Tag & Nacht - André legt Nina flach! #1475 - RTL II

Hausgemachten Sex Foto russische Frauen

Ich konnte es kaum erwarten bis der Zug, den die Stimme aus dem Lautsprecher schon vor einer gefühlten Ewigkeit angekündigt hatte, endlich in den Bahnhof einfuhr. Ich hatte meine Chatbekanntschaft Max in einem kleinen Chatraum kennengelernt, in dem ich mich manchmal herumtrieb wenn es die Zeit erlaubte.

Leider war das meistens sehr spät nachts, nachdem ich die Hausarbeit erledigt hatte und mein Mann und die Kinder schon im Bett waren. Max war auch erst nach Mitternacht in diesen Chatraum gekommen, der zu diesem Zeitpunkt nicht mehr sonderlich gut besucht war.

Nur ein paar alte Bekannte die immer drin waren, tauschten sich noch über die Erlebnisse des Tages aus. Er war mir sofort symphatisch mit seiner netten und charmanten Schreibweise, und wir unterhielten uns noch bis in den frühen Morgen hinein, was mir dicke Augenringe für den nächsten Tag bescherte. In den folgenden Tagen und Wochen chatteten wir immer häufiger, wir Sex mit einer Frau in der Badewanne Bilder aus und telefonierten sogar.

Nach einer Weile fingen wir dann auch an miteinander zu flirten und ich würde lügen wenn ich behaupte das es mir nicht gefallen hätte. Auf seinem Bild war er ja auch wirklich gutaussehend, so gutaussehend das sich beim Gedanken an ihn gerne mal eine Sex mit einer Frau in der Badewanne Stelle in meinem Höschen bildete. Klar bin ich verheiratet, aber mit meinem Mann lief schon lange nichts mehr und obwohl ich Anfangs nichts beabsichtigt hatte, weckte dieser junge Kerl ein prickelndes Interesse in mir.

Nur einmal war es uns doch gelungen, das wir für ein paar Stunden alleine sein konnten, und obwohl wir uns zuerst beide bemüht hatten brav zu sein, gewann letztlich doch unser Verlangen die Oberhand, was dann in zärtlichen Küssen und Berührungen endete. Wir hatten uns aber soweit unter Kontrolle, das diese Zärtlichkeiten nicht weiter als bis unter mein Shirt gingen, wo er mit leidenschaftlichen Händen und Lippen meine kleinen Brüste herrlich verwöhnte.

Endlich hatte der Zug am Bahnsteig angehalten und ich beobachtete gespannt die Türen aus denen jetzt die Fahrgäste strömten. Auch ohne das Geschenk geöffnet zu haben war ich schon wieder hin und weg von meinem lang ersehnten Gegenüber. Wir hatten uns so gut unterhalten das ich gar nicht gemerkt hatte wie spät es schon war, aber Sex mit einer Frau in der Badewanne kam mir das auch ganz gelegen. So konnte ich wenigstens meinen Besuch ins Haus schleusen ohne das die neugierigen Nachbarn etwas davon merkten.

Das würde sicher Gesprächsthema Nummer eins sein, wenn ich einen fremden Kerl ins Haus bringe während mein Mann mit den Kindern für zwei Tage weg war. Zuhause angekommen wartete ich mit einer Flasche Sekt auf und mit einem kleinen Essen das ich schon am Nachmittag vorbereitet hatte.

Eigentlich ist Sex mit einer Frau in der Badewanne keine richtige Dusche sondern eine Badewanne mit einer hoch angebrachten Halterung für den Duschkopf. Ich griff mir schnell eine Seife vom Waschbeckenrand und begann damit seinen Rücken schön einzuschäumen.

Sein warmer, nasser Körper fühlte sich gut an und nach einer Weile ertappte ich mich dabei, das ich ihn Sex mit einer Frau in der Badewanne schon mehr streichelte als wusch. Seine kleine Drehung in meine Richtung präsentierte mir ein bisschen von seiner Vorderseite inklusive seinem besten Stück, und ich konnte erkennen das sein Penis leicht erigiert war.

Ich konnte gar nicht anders Sex mit einer Frau in der Badewanne aus den Klamotten zu schlüpfen und mit klopfendem Herzen zu ihm in die Wanne zu steigen.

Seine starken Hände glitten sanft über meinen Körper um den duftenden Seifenschaum überall zu verteilen. Ich selbst war, zumindest damals, noch nicht zwischen den Beinen rasiert, wofür ich mich jetzt etwas schämte.

Nachdem er begonnen hatte meinen Kitzler zu massieren und seine Finger ab und zu durch meine nasse Spalte wanderten, konnte ich sowieso keinen klaren Gedanken mehr fassen.

Unwillkürlich griff ich mit einer Hand nach hinten und bekam seinen nun prächtig angeschwollenen Schwanz zu fassen. Er war so dick das ich ihn mit meinen zarten Fingern kaum umfassen konnte und voller Geilheit begann ich ihn zu wichsen.

Ich beugte mich etwas nach vorne und mit der freien Hand umklammerte ich die Duschstange um mich daran abzustützen. Mit der anderen Hand führte ich seinen herrlich prallen Schwanz zwischen meine leicht gespreitzten Beine, bis ich seine Eichel an der Muschi spüren konnte. Er positionierte die Spitze seines Sex mit einer Frau in der Badewanne an meinem nassen Loch und drückte dann sein Becken nach vor.

Dankbar nahm ihn meine Möse bis zur Hälfte seiner Länge auf, bevor sie ihm etwas Widerstand bot, aber der war nach wenigen sanften Fickbewegungen von Max auch gebrochen. Irre Lustschauer jagten durch meinen Körper während mich der stramme Kerl immer schneller und fester von hinten durchvögelte. Max war noch nicht gekommen und das war auch gut so, denn in der Hitze des Gefechts hatten wir gar nicht mehr an ein Kondom gedacht.

Trotzdem sollte er natürlich auch auf seine Kosten kommen und während ich noch keuchend überlegte wie ich das anstellen würde, hatte mein Liebhaber schon eine Lösung für sich gefunden. Das war eine Premiere für mich, den Analsex hatte ich mir bis zu dem Zeitpunkt nicht einmal vorstellen können. Max drückte fester bis meine Rosette plötzlich nachgab und er ein kleines Stück in meinen Anus drang.

Dann kam er mit einer dünnen Hautcreme zurück und verteilte sie mit einem Sex mit einer Frau in der Badewanne auf und in meinem Hintereingang. Zusammen mit dem Wasser ergab das wirklich ein gutes Gleitgel, denn sein Finger rutschte jetzt mühelos in mein Poloch.

Max drückte wieder seine Eichel gegen meine Rosette, und ohne das ich dabei Schmerzen hatte rutschte sie ein Stück hinein. Ich versuchte mich noch mehr zu entspannen während sein Penis Sex mit einer Frau in der Badewanne vorsichtigen Fickbewegungen immer tiefer in meinen Hintern eindrang. Das merkte auch Max und er wurde daraufhin ein Bisschen stürmischer, was ich aber locker wegsteckte.

Damit er ganz in mich eindringen konnte bückte ich mich noch tiefer und drückte ihm mein Becken entgegen. Spürbar gerne nahm er dieses Angebot an, indem er gleich begann meinen Arsch hemmungsloser und härter zu ficken. So verharrten wir noch eine ganze Weile bevor sein langsam erschlaffendes Glied aus mir rutschte und den Weg freigab damit auch sein Saft aus mir laufen konnte.

Und falls es jemand genau wissen möchte, Max ist in dieser Nacht noch einmal in meinem Po gekommen. So ein ähnliches Sexerlebnis hatte ich hatte ich auch mal. Schöne erotische Geschichte, doch weniger Absätze wären toll.