Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern

30 ARTEN ZU KÜSSEN 😏🔥 (German Language)

Aber Kanchan Quickie

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Tatsächlich ist es aber weitaus mehr als das. Viel mehr als eine Anleitung zum Turnen. Denn das Kamasutra befasst sich nicht nur mit dem Sex in einer Partnerschaft, es regelt auch die Partnerwahl, das Eheleben, sogar den Genuss von Drogen.

Leider ist dieser Lebenshilfe-Ratgeber nicht immer frauenfreundlich. Was du Jahre später davon trotzdem lernen kannst, erklären wir dir:. Vielmehr geht es darum, den richtigen Umgang mit der Sexualität nahe gelegt zu bekommen. Dazu gehören also auch die verschiedenen Arten sich zu umarmen und zu küssen. Das Kamasutra kann in jeder Hinsicht inspirierend sein und dein Wissen über Liebe, Partnerschaft und Sex vielleicht aus einer neuen Perspektive beleuchten.

Das wiederum könnte deinem Sex-Leben eventuell neuen Schwung verleihen. Das Kamasutra hat seinen Ursprung in Indien und Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern als eine der ältesten und ersten Schriften, die sich mit Sexpraktiken auseinander setzte.

Die im Kamasutra dargestellten Liebestechniken galten in Indien weder als schmutzig, noch als obszön, sondern vielmehr als Zeichen hoher Kultur. Demnach setzt sich das Wort Kamasutra aus "Kama" — was für Liebe, Lust, Verlangen oder Sex steht — und "sutra" — was die eigentliche Abhandlung beschreibt — zusammen. Immer mit dem Hintergrund, dass Sex etwas Besonderes ist. Es dauert also keine 5 Minuten! Das passiert, wenn du Tage täglich Sex hast.

Eine Liebeslehre, die vor mehr als Jahren entstand. Hinter dem Kamasutra steckt ein Mann namens Vatsyayana Mallanaga, der angeblich zwischen dem 1. Und 4. Jahrhundert in Indien lebte. Er verfasste das altindische Buch — auch bekannt als "Vatsyayana Kamasutra" — und ging dabei auf die erotischen Schriften des Hinduismus ein. Mit einer Tantramassage zu ungeahnten Höhepunkten.

Wir zeigen dir nun ein Best-of der Kamasutra-Stellungen: 50 spannende Sex-Positionen warten darauf, von dir und deiner Partnerin ausprobiert Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern werden! Wie wäre es zum Beispiel mit der Stellung "Der Lotussitz"?

Von dieser Stellung über die der "Liebesschaukel" bis hin zur "Krebsstellung" — du kommst definitiv auf deine Kosten! Auch als Reverse Cowgirl bekannt. Die Stellung bietet eine willkommene Abwechslung und einen visuellen Genuss beim Anblick des Allerwertesten deiner Partnerin.

Sie kann sich mit den Händen und Knien abstützen. Nun bewegt sie lustvoll das Becken auf und ab, kreisförmig und seitwärts. Nach diesen Sexstellungen wollen Frauen nicht mehr gefragt werden. Hier darfst du die Zügel mal aus der Hand lassen, dich zurücklehnen und verwöhnen lassen.

Denn deine Liebste hat jetzt die Kontrolle. Indem sie die Beine entweder nach vorne oder wie bei der klassischen Reiterposition nach hinten anwinkelt, kann sie selbst bestimmen, wie tief du eindringst. Sie bestimmt in dieser Stellung nicht nur Tiefe und Rhythmus, sondern — je nachdem, wie Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern sie ihre Schenkel zusammenpresst — auch die Reibung. Was Frauen heimlich nach dem Sex tun. Der Sex in dieser Stellung ist zugleich schnell und wild, denn du kannst dich hier frei bewegen, aber auch Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern und intim, da ihr einander ansehen und viel Körperkontakt habt.

So findest du ihren G-Punkt. Die Balance hältst du mit Hilfe deiner Knie. Spielraum für beide Partner: Ihr könnt die Position immer anders gestalten.

Indem deine Partnerin zum Beispiel das obere Bein etwas absenkt und das untere Bein hebt, kann sie den Winkel des Penis verändern und ihn auf vielfältige Weise empfinden. Du kannst dabei zusehen und deine Liebste küssen und streicheln, während sie sich unter dir austobt. So geht's: Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern kniest zwischen den Beinen deiner Partnerin, während sie dabei ein Bein nach oben streckt, so dass es an deiner Schulter vorbeiführt.

Das andere Bein deiner Liebsten umschlingt deinen Oberschenkel. Von Zeit zu Zeit möchte man sich auch mal fernab des Betts vergnügen. Für Zärtlichkeiten im Stehen ist diese Position hervorragend geeignet, Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern dennoch genug Nähe und eignet sich zudem perfekt für einen Quickie zwischendurch. Vorteil: Du hast die Hände genau da, wo sie hingehören: auf ihrer Kehrseite. Ideal für flotten und intensiven Sex.

Taste dich langsam ran. Verlässt dich die Kraft, setze deine Partnerin zum Verschnaufen kurz auf einem höheren Tisch ab. Dabei musst du das Lustspiel nicht einmal unterbrechen. Du gehst zwischen ihren Beinen vor ihr in die Hocke, so dass sie ihre Beine um dich schlingen kann. Während sie sich an deinem Nacken festhält, stehst du langsam auf.

Diese Stellung ermöglicht vielfältige Stimulation und funktioniert am besten auf dem Boden. In dieser Position kannst du ihre Brüste berühren oder die Klitoris stimulieren.

Beugt sie sich mit dem Oberkörper nun nach vorne, so dass sie auf deinen Beinen liegt, kannst du in sie eindringen. Dann streckt Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern ihre Beine nach Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern aus und stützt sich mit den Unterarmen ab. Wenn du Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern bist, hast du deine Hände frei. Du legst dich auf sie und hältst sie an der Hüfte fest. Das Ergebnis wirst du sehen — und hören.

Das rechte Bein lässt du leicht angewinkelt und stützt den Oberkörper mit den Armen hinten ab. Deine Partnerin setzt sich dir gegenüber und legt ihr linkes Bein unter dein rechtes Bein und das rechte Bein wiederum über dein linkes Bein. Nun könnt ihr beide euch langsam zurücklehnen und am rechten Arm festhalten. Sie stützt dabei ihre linke Schulter mit dem Ellbogen ab. Falls dein bestes Stück rausrutscht, kann sie dem durch Anspannen der Scheidenmuskulatur vorbeugen.

Kurz und stürmisch — hier könnt ihr beide eure Lust wild ausleben. Diese Stellung wirst du vermutlich nicht Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern halten können.

Falls es aber zwischendurch wilder zur Sache gehen soll, probiere sie trotzdem. Deine Partnerin kann sich dabei gehen lassen — und du hast auch etwas davon. Deine Liebste setzt sich auf dich und lässt sich langsam herab, so dass sie direkt auf dir liegt.

Das bedeutet: Deine Partnerin liegt oben, drückt ihre Brüste an dich und du liegst still oder führst sie an der Hüfte mit den Händen. Umgekehrter Sex-Stellungen an der Wand in den Bildern Diese Stellung ist sinnlich und intim, die Frau kann sich dabei allerdings gehen lassen und die Hüften heftig in verschiedene Richtungen bewegen.

Legt deine Partnerin die Beine dagegen innen ab, kann sie den Druck ihrer Vagina erhöhen, indem sie die Beine zusammenpresst. Es ist eben einfach extrem erregend, den Po einer Frau und anderes an den Oberschenkeln zu spüren. Frauen dagegen schätzen an dieser Position besonders die tiefe Penetration. So geht's: Deine Partnerin kniet vor dir und lässt sich auf die Ellenbogen nieder. Ein paar Kissen zur Unterstützung des Oberkörpers machen das angenehmer, bringen dir aber auch den schönen Rücken der Dame zum Küssen näher.

Vor dir liegt eine verlockende Welt des Vergnügens: Dringe ganz sanft vor. Dir ist bestimmt bekannt, dass beim weiblichen Orgasmus die Klitoris die Hauptrolle spielt.

Das Wissen solltest du anwenden. Schmutzig und genussvoll: hier hast du deine Partnerin nah bei dir und die Hände frei, um sie vielseitig zu befriedigen. So geht's: Bei dieser Position hast du die Finger frei. Umarme ihre Taille, leg eine Hand auf die andere und senke die Finger. Mit Mittel- und Ringfinger öffnest du sanft die Schamlippen. Zwei Finger der anderen Hand umkreisen sachte die Klitoris.

Wenn sie abgeht, musst du dich übrigens nicht bewegen. Achte aber auf jeden Fall darauf, dass sie sich gut festhält, denn sonst kippt dir das Mädel noch vom Stuhl. Dass sich ein weiches Kissen unter ihren Knien befinden soll, versteht sich von selbst. Der Hüftheber ist eine aufregende Abwandlung der Missionarsstellung, bei der du noch viel mehr den Ton angeben kannst.

Damit das Becken deiner Partnerin auf der richtigen Ebene zum Eindringen liegt, schiebe ihr ein Kissen unter das Becken. So geht's: Sie liegt auf dem Rücken vor dir und lässt die Beine auf deinen Oberschenkeln ruhen. Du umfasst dabei ihren Hintern oder Hüfte und hebst sie immer wieder, wobei dein Penis den G-Punkt und der deinen Penis stimuliert.

Den intensivsten Sex kannst du dann im Stehen erleben, wenn du deine Partnerin dabei nicht tragen musst. So geht's: Variation des Themas "Frau auf dem Tisch". Du dringst ein, legst dir ihre Fersen auf die Schultern und hältst ihre Hüften.

Nach unten hast du einen atemberaubenden Ausblick. Zusätzlich kann sie Hand an ihre Klitoris legen. Der Name trügt: hierbei schläfst du sicherlich nicht ein. Diese Variante setzt voraus, dass deine Partnerin geschmeidig ist.

So geht's: Sie liegt auf dem Rücken und hebt die Beine hoch.