Sie will nicht Sex ist der Grund,

Meine Frau will keinen Sex mehr - Dann tue das!

Sex und chronische Adnexitis

Vor kurzer Zeit hat meine Frau 65 verkündet, dass sie nicht mehr mit mir schlafen wolle. Sie habe sie will nicht Sex ist der Grund, Lust mehr und weigere sich, Hormonpräparate einzunehmen. Ich bin erschüttert. Was kann ich tun? Mit einer solchen Ansage sind Sie mit Sicherheit nicht als Einziger konfrontiert. Meiner Meinung nach sollte man zuerst einmal der Ursache sie will nicht Sex ist der Grund, auf den Grund gehen. Denn die sexuelle Lustlosigkeit hat sich mittlerweile bereits zu einer Volkskrankheit entwickelt, und laut jüngsten Umfragen leidet gemäss der amerikanischen Gesellschaft für Psychiatrie im Schnitt jede fünfte Frau unter Unlust.

Lustlosigkeit gilt dann als keine Sie will nicht Sex ist der Grund, wenn die Betroffenen und deren Partner kein Problem damit haben. Sexuelle Unlust bei Frauen ist ein sehr komplexes Thema, dem oft eine Kombination von körperlichen, psychischen und partnerschaftlichen Faktoren zugrunde liegt.

Körperliche Ursachen sind hormonell etwa aufgrund der Wechseljahreorganisch nach einer Gebärmutterentfernung oder krankheitsbedingt Diabetes, Krebs oder treten infolge Nebenwirkungen bestimmter Medikamente auf. Stress und psychische Krankheiten wie Depressionen oder Angststörungen können ebenfalls zu Lustlosigkeit führen. Nicht selten sind die Probleme jedoch in der Partnerschaft begründet.

Unausgesprochene Konflikte, Unzufriedenheit mit der Beziehung oder gewissen Aspekten davon etwa den Fähigkeiten als Liebhaber können eine wesentliche Ursache sexueller Lustlosigkeit bei Frauen sein. Sexualität ist auch in sehr harmonischen Beziehungen fragil und leicht zu sie will nicht Sex ist der Grund, sie bedarf deshalb besonderer Fürsorge und Aufmerksamkeit. Wichtig ist, sich bewusst zu machen, dass Lustlosigkeit meist nicht von selbst verschwindet, sondern man aktiv was dagegen tun muss.

So unterschiedlich die Ursachen für Lustlosigkeit sind, so divers sind auch deren Lösungsansätze. Deswegen ist es für den Behandlungserfolg besonders wichtig, dass die Gründe im Einzelfall genau untersucht und erkannt werden. Finden Sie heraus, ob sie etwas belastet, sie generell mit der Beziehung unzufrieden ist oder gewisse sexuelle Vorstellungen und Wünsche nicht erfüllt werden und so zu sexuellem Frust führen.

Stossen Sie dabei auf Zurückweisung, dann schlagen Sie den gemeinsamen oder alleinigen Gang zu einem Sexualtherapeuten vor. Stellt sich nach der körperlichen Untersuchung heraus, dass die Lustlosigkeit bei Ihrer Frau nicht körperlich begründet ist, dann kann der Therapeut Strategien erarbeiten, wie Sie beide Ihr Sexualleben wieder zu neuer Blüte führen können.

Dazu sie will nicht Sex ist der Grund, Sie allerdings Geduld, Engagement und Zeit. Sexuelle Unlust entsteht über lange Zeit — und sie kann nicht in wenigen Stunden behoben werden. Diese wird vertraulich behandelt und ohne Namensnennung publiziert.

Schreiben Sie uns auf sexologisch tages-anzeiger. Sexologisch Warum will der Mann nicht mehr kuscheln? Sexologisch Woran denken Mann und Frau beim Sex? Sexologisch Wieso empfinde ich nicht mehr Lust auf Sex? Sexologisch Ist eine Beziehung ohne Sex möglich? Sexologisch Wieso spricht niemand über Asexualität? Sexologisch Warum habe ich diese Fantasien? Zoom Fotoblog Als sich die Weltgeschichte ins Bild Von Kopf bis Fuss Marie Kondo, was soll das?

Welttheater Tiflis — ein Museum der Sweet Home Die schönsten Wohnideen aus Schweizer Outdoor Nie mehr schmerzende Skischuhe? Gleichberechtigung, oder wie löse ich das Problem? Ich bringe seitlich auf, Punkt um Schluss. Wenn die Weiber nicht mehr wollen, mir doch egal. Es gibt noch so viele nette Frauen die gerne einen aktiven Partner möchten.

Ich war lustlos bei meinem Exmann und hielt als Grund dafür die schwere Geburt des 2. Kindes und hormonelle Veränderungen nach der Gebärmutterentfernung. Mit meinem jetzigen Mann kann ich meine Sexualität wieder leben. Dazu gehört viel mehr als nur miteinander schlafen, die ganze Athmosphäre zu Hause ist zärtlich und liebevoll.

Und mein Jüngster Pubertierender sie will nicht Sex ist der Grund, Älteste ist schon aus dem Haus blüht in dieser liebevollen Umgebung richtig auf. Wäre ich bei seinem Vater geblieben, könnte er das nicht erleben. Indikationen bei der Frau, Schicksalsschläge etc bekannt geben würde, damit nicht im seichten Teich gefischt wird.

Da kommen Rundumschläge auf solche Aussagen, dass es nur so knallt! Sie leidet offensichtlich an ihren Wechseljahrbeschwerden und die sind kein Pappenstiel. Also bitte nochmals auf Punkt Ausgangslage zurück.

Sie sagt zwar, dass sie keine Lust mehr habe, was nicht heisst, dass sie nie wieder Lust haben werde. Das ist ein ziemlicher Unterschied und daran darf doch mehr hinterfragt werden, was genau die Lust abgestumpft hat auf den Nullpunkt. Fühlt sie sich nicht mehr genügend wohl in ihrem gealterten Körper? Kommt sie leicht ins Schwitzen, leidet an Kreislaufschwäche und möchte am liebsten aus ihrer Haut fahren?

Dass sie keine Hormonpräparate sich antun möchte, ist völlig logisch und nachvollziehbar. Es gibt aber Naturheilmittel, die da gute Dienste leisten z.

Frauenmäntelitee für ua Wechseljahrbeschwerden, wenig Fleischprodukte, mehr pflanzliches Eiweiss etc. Dass sie exakt mit 65 Jahre damit kommt, ist vielleicht ein Hinweis, dass sie ab jetzt finanziell abgesichert ist mit einer Rente. Eigentlich sagt sie hier gar nichts, sondern es wird berichtet. Und so wie es berichtet wird, ist es eine einseitige Kündigung ohne jegliche Diskussion oder Erklärung, ohne irgendwelche Türchen. Und nein, dass man keine Hormone nehmen will, wenn die eine Unterversorgung beheben, ist keineswegs logisch und nachvollziehbar.

Schliesslich spricht man von Beschwerden und Lustlosigkeit kann auch so gesehen werdenund Beschwerden versucht man üblicherweise zu bekämpfen. Wir wollen doch keine Prostitution unterstellen…. Ach, das ist aus dem prallen Leben Gegriffenes und mit langjährigen Freundinnen Ausgetauschtes jeweils dabei. Die sind schon viel älter als ich und reden darüber. Da hat es reife erfahrene Frauen, vorwiegend Therapeutinnen mit eigener Praxis. Sportpaps, ich sehe es Dir nach, dass Du gerne markierst.

Ich mag aber nach wie vor lieber unmarkiertes Terrain auf meine Art begehen. Das lasse ich bewusst so im Raum stehen wegen dem Alter 65 Jahre, denn Du verstehst das einfach nicht, was da für Beweggründe spielen für solche Aussagen wie die Eingangsfrage.

Er hat gespielt wie ein Adonis! Ah ja, die reiferen Frauen mit vorwiegend eigener therapeutischer Praxis. Ich nehme an, keine rechnet über Krankenkasse ab, keine verdient wirklich Geld damit, oder?

Aber alle besuchen sich gegenseitig, damit auch etwas Umsatz entsteht. Bezahlt mit dem Geld der Ehemänner, die es leider sexuell nicht mehr so drauf haben, und auf die frau auch keine Lust mehr hat. Aber Geld haben sie noch. Und noch so am Rand zum Thema: Bin ich eigentlich der einzige, der sich über die Titelgeschichte im Tagi-Magi ziemlich geärgert hat?

Ich könnte keine Prozentzahl nennen, und es betrifft sicher keine Mehrheit der Männer. Dennoch, erschreckend. So dass das Nein ein deutliches Nein bleibt, und nicht — situativ — zu Gefälligkeit verschwimmt. Beginnen wir mal weit vorne. Da wird diese Jasmin eingeführt, die offenbar ihr Leben lang immer wieder belästigt wurde. Was, sagen wir mal: erstaunte Reaktionen hervorruft.

Nicht so bei den Autorinnen, die sie umgehend zum Opfer erklären und als Beispiel für Rape Culture verwenden. Obwohl die kritischen Rückfragen sicher zu recht erfolgen. Next: Die Quote von vorgetäuschten Vergewaltigungen Falschanschuldigungen ist offenbar sehr tief. Erklärt nicht etwa eine neutrale Instanz, nein Frau von der Frauenberatung sexuelle Gewalt. Ich habe das Gefühl, ich lese nur noch darüber. Und was heisst eigentlich in der Statistik registriert?

Ansonsten haben Sie sie will nicht Sex ist der Grund, Grundsatzproblem aufgegriffen: Sie macht offenbar häufig nur ihm zu liebe mit dass sie sie will nicht Sex ist der Grund, Lust haben könnte, kommt irgendwie gar nicht vor. Und dass er für sie etwas tut, um ihr zu gefallen, wie es doch normal ist, auch nicht.

Als ob das grundsätzlich immer falsch wäre. Und dann das Grundproblem, das auch angesprochen wurde: dass sie nämlich sich nicht klar äussert.

Nicht nur, dass ein Nein immer nein ist. Nein, jetzt ist auch ein Ja als Nein zu verstehen, spürt man doch… Da haben Sie recht, hier wäre meiner Meinung nach wirklich anzusetzen.

Aber gut, jetzt üben die Männer Einfühlung, und auf Zurückweisung nicht gekränkt zu reagieren. Weil halt immer noch sie es sind, die in dieser ganzen Geschichte den aktiven Part haben. Interessant, danke.

Teils bin ich an exakt denselben Stellen gestolpert. Bedarfsfall um sie will nicht Sex ist der Grund, Ohren hauen kann. Oder ich entscheide mich dezidiert fürs situative Nein.