Wenn ein Mann Sex will, ist er in der Liebe

Er will nur Sex

Wie man tötet Sachs

Wie drücken Männer Gefühle aus? Liebst du mich? Was denkst du? Findest du mich noch sexy? Hast du dich einen dieser Sätze schon mal sprechen hören? Ob das nun daran liegt, dass dein Exemplar es nicht kann oder nicht will, sei erst mal dahin gestellt. Auf jeden Fall bewerten wir Frauen die männliche Art, Liebe zu zeigen, oft als mangelhaft.

Denn er macht es anders als wir und spricht weniger drüber. Das kann ja nicht gut ist er in der Liebe, denkt da das weibliche Gehirn. Dagegen finden die Männer sich unter sich in dieser Hinsicht ist er in der Liebe normal.

Deshalb kann es hilfreich sein, sich kurz damit zu beschäftigen, wie Männer allgemein in Gefühlsdingen funktionieren. Der Coach und Autor gibt seit vielen Jahren Kurse für alle, bei denen es mit der Liebe nicht so läuft wie geplant. Schon in der Pubertät entsteht durch den Einfluss der Hormone eine unterschiedliche Herangehensweise ist er in der Liebe Partnerschaften bei den Geschlechtern.

Bei den jugendlichen Mädchen bahnen sich durch Östrogene die Menstruation und damit Themen wie Fruchtbarkeit und Kinderwunsch ihren Weg. Bei jugendlichen Jungen läuft es anders. Das Testosteron rückt die Potenz und ihre Freuden in den Mittelpunkt des Körpererlebens, noch bevor der Wunsch nach einer festen Beziehung entsteht.

Sexualität erleben zu wollen, ist für Jungs der treibende Zugang zu einer Beziehung. Ihr Zugang zur Liebe ist einfach ein anderer. So sehr wie wir Frauen es vielleicht gern hätten: Die männliche und weibliche Software ändert sich auch Jahre nach der Pubertät nicht wesentlich. Aus seiner langjährigen Erfahrung mit Singles und Paaren bestätigt er: " Männer streben eher an, Beute zu machen.

Bei Frauen ist der Wunsch nach Beziehung stärker. Es sei sogar so, dass mancher Mann am Anfang euphorischer sei als seine Auserwählte. Doch kurz danach lasse er schon stark nach, während bei der Frau das Feuer für ihn länger brennen würde, klärt der Coach und auf.

Dazu kommt die unbestreitbare Erkenntnis, dass Männer ein anderes Mitteilungsbedürfnis über ihr Seelenleben haben als Frauen. Männer sprechen weniger über Emotionen. Denn es hat sich etwas verändert. Auch beim weiblichen Geschlecht. Beöthy bringt es auf den Punkt: " Es gibt eine Angeleichung unter den Geschlechtern: Männer werden weicher, Frauen härter. Die Geschlechterunterschiede Wenn ein Mann Sex will nicht mehr ist er in der Liebe sehr zu spüren wie früher.

Die 68er Generationen und die danach tun sich schon viel leichter damit, mehr Gefühle zu zeigen. Der "neue Mann" löst sich vom klassischen Rollenbild als Versorger. Nur noch jeder Zweite sieht sich in der Pflicht, finanziell für die Wenn ein Mann Sex will zu sorgen und erfolgreich im Beruf zu sein.

Was stattdessen zählt? Verständnis, Treue, Fürsorge, Emotionalität! Wir wissen also, dass Männer lieben können und es auch öfter zeigen als früher. Das Problem ist aber, wir wollen es ständig von ihnen hören, was genau sie fühlen.

Damit erhofft sich die Damenwelt tiefere Einblicke in die männliche Seelenwelt. Er erklärt, es sei "nicht geschickt, auf diese Weise Gefühle aus ihm heraus zu kitzeln.

Er wird blockieren. Denn der Mann möchte nicht gestört werden, wenn er sich - metaphorisch gesprochen - in seine Höhle zurückzieht und sinniert. Er will in Ruhe gelassen werden wie ein verletztes Raubtier.

Wenn ihn die Frau mit ihren Fragen verfolgt, fühlt er sich gejagt und wird genervt bis aggressiv. Perfekter Freund 10 Zeichen, dass du dir einen echten Traummann geangelt hast. Um sein Feuer am Brennen zu halten, könne man da laut Beöthy einiges tun. Der Sex darf nicht absterben.

Sonst geht der Mann. So greift so mancher Mann zur Notlösung: Einer Jüngeren. Das brauchen Männer einfach. Das ist natürlich dann auch nichts von Dauer. Es zeigt jedoch, wie wichtig dieser Punkt für Männer ist. Belohnen wir das noch mit einem anerkennenden Lächeln, ist das Balsam für das Männer-Ego. Damit es in der Partnerschaft länger gut läuft, kommt es auch auf den richtigen Mix aus Zweisamkeit und Freiraum an. So bleibt die Erkenntnis bestehen, dass die blöde Evolutionsausrede immer noch mitspielt, dass der Ist er in der Liebe ja nur das Aussterben der Menschheit verhindern will.

Einfordern geht nicht. Aber auf seine Bedürfnisse ist er in der Liebe. Das klingt unemanzipiert. Weil die Evolution aber leider noch viel zu langsam auf veränderte Rollenanforderungen reagiert, müssen wir uns wohl mit diesem Zustand arrangieren. Und das ist keineswegs so unfair, wie wir manchmal denken. Denn in dieser Hinsicht sitzen wir im selben Boot mit unseren Männern.

Doch darum geht es, wenn es funktionieren soll: Den anderen annehmen und nicht ändern wollen, weil man ihn Wenn ein Mann Sex will, wie er ist! Video Körpersprache An diesen Zeichen erkennst du, dass er wirklich auf dich steht.

Erste Dates 50 Fragen, die ihr euch beim Kennenlernen stellen könnt.