Wenn Sie Sex in der Verwendung von Verhütungsmitteln haben

Lecktuch und mehr - Weltverhütungstag

Sexy Mädchen mit einem netten Kerl

Als EmpfängnisverhütungKontrazeption, Antikonzeption oder Konzeptionsschutz werden Methoden bezeichnet, die die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis und Schwangerschaft trotz eines vollzogenen Geschlechtsverkehrs verringern. Besonders verbreitet sind heute die Antibabypille und das Kondom. Schon im Altertum wurde von Geschlechtspartnern ohne Kinderwunsch auf vielfältige Weise versucht, die Chance einer Empfängnis zu mindern, aber erst seit dem Jahrhundert stehen sicherere und verlässlichere Methoden zur Verfügung.

Der Eisprung kann derzeit nur durch hormonelle Methoden verhindert werden, die Nidation durch Intrauterinpessare Spirale, Gynefix. Die meisten Methoden verhindern das Zusammentreffen von Eizelle und Spermien auf unterschiedlichste Weise.

Je niedriger der Pearl-Index ist, desto sicherer ist die Methode. Die Sicherheit der meisten Methoden hängt ganz entscheidend von der richtigen Anwendung ab. Ursache des Versagens von Verhütungsmethoden sind meist Anwendungsfehler. Daher sind Methodensicherheitalso das Versagen trotz optimaler Anwendung, und Anwendungssicherheitalso die praxisnahe Berücksichtigung von Anwendungsfehlern, bei den meisten Methoden deutlich verschieden.

Während der fruchtbaren Tage wird Enthaltsamkeit Abstinenz geübt oder es werden andere Verhütungsmethoden angewendet, deren Sicherheit dann separat zu betrachten ist. Die einzige weitere Methode, bei wenn Sie Sex in der Verwendung von Verhütungsmitteln haben weder Hormone noch chemische oder mechanische Hindernisse eine Vereinigung von Eizelle und Spermium wenn Sie Sex in der Verwendung von Verhütungsmitteln haben, die ein Mann aktiv ausüben kann, ist der Coitus interruptusder jedoch in Bezug auf die Verhütung einer Empfängnis als extrem unsicher gilt.

Die Hormonmessung, TemperaturmethodeBillings-Methode und die kombinierte symptothermale Methode können durch Verhütungscomputer in der Anwendung und Interpretation der Ergebnisse unterstützt werden. Die mechanischen Methoden beruhen darauf, dass das Eintreten von Spermien in die Gebärmutter verhindert wird und somit keine Spermien die befruchtungsfähige Eizelle erreichen.

Kondom und Femidom sind derzeit die einzigen Verhütungsmittel, die auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie zum Beispiel HIV-Infektionen AIDSGonorrhoe oder Syphilis schützen und deshalb unabhängig von anderen Verhütungsmitteln zusätzlich verwendet werden sollten, wenn diesbezüglich ein Schutzbedürfnis besteht.

Für die hormonelle Kontrazeption bei der Frau werden Östrogene und Gestagene eingesetzt, und zwar jeweils die synthetischen Analoga der natürlichen Hormone, da diese in deutlich geringerer Dosis wenn Sie Sex in der Verwendung von Verhütungsmitteln haben mit weniger Nebenwirkungen die kontrazeptive Wirkung erreichen.

Kombinationspillen enthalten ein Östrogen und ein Gestagen. Bei der heute überwiegend eingesetzten Mikropille wird bei fast allen auf dem Markt verfügbaren Präparaten Ethinylestradiol als Östrogen verwendet. Je nach verwendetem Gestagen unterscheidet man bei Mikropillen zwischen der als veraltet geltenden 1. Generation mit Norethisteron oder Lynestrenolder auch heute noch wenn Sie Sex in der Verwendung von Verhütungsmitteln haben verbreiteten 2.

Generation mit Levonorgestrelder 3. Generation mit DesogestrelGestoden oder Norgestimat und der 4. Generation z. Das Thromboserisiko ist dabei für Mikropillen der dritten und vierten Generation wenn Sie Sex in der Verwendung von Verhütungsmitteln haben als für Mikropillen der zweiten Generation.

Zudem verändern sie die Konsistenz des Schleimpfropfes des Muttermunds Zervixschleimso dass die Passage von Spermien erschwert wird. Herkömmliche Minipillen enthalten als Wirkstoff Levonorgestrel und wirken nur auf die Gebärmutterschleimhaut und den Zervixschleim, wodurch der Pearl-Index signifikant höher als bei der Mikropille ist.

Die sogenannte Neue Minipille enthält den Wirkstoff Desogestrel und verhindert überdies auch zuverlässig den Eisprung, wodurch ein Pearl-Index vergleichbar der Mikropille erreicht wird.

Die Pille danach ist zur Notfall-Kontrazeption geeignet, falls ungeschützter Geschlechtsverkehr vollzogen wurde, aber eine Empfängnis unerwünscht ist. Die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis wird umso wirkungsvoller gesenkt, je früher sie nach dem ungeschützten Verkehr eingenommen wird.

Primäres Wirkprinzip der Pille danach ist die Ovulationshemmung, eventuell besteht zusätzlich auch ein nidationshemmender Effekt. Vor allem Notfall-Kontrazeptionen mit dem Wirkstoff Levonorgestrel sind bei adipösen Frauen weniger gut wirksam, bis zu viermal häufiger kommt es trotz Pille danach zu einer Schwangerschaft. Auch Kontrazeptionen mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat zeigen bei adipösen Frauen eine verminderte Wirksamkeit.

Zur Pharmakoepidemiologie der Anwendung von Kontrazeptiva gibt es für die Bundesrepublik Deutschland bevölkerungsrepräsentative Studien. Diese geben zuverlässige Daten zur SoziodemographieMultimedikationMorbiditätund vielen physiologischen Daten wie z. BlutdruckLipidstatusBlutzucker u.

Eine australische Forschungsgruppe arbeitet derzeit jedoch an einer Kombination des Alpha-Rezeptorblockers Tamsulosin und einem P2X1-Purinoceptor-Inhibitors, wodurch eine sichere Kontrazeption beim Mann gewährleistet werden könnte. Auch Kombinationen aus Testosteron und Progestin werden erprobt. Die meisten Präparate basieren auf dem Wirkstoff Nonoxinol-9seltener aber auch auf MilchsäureBorsäure oder Salicylsäure.

Spermizide werden vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide eingeführt und wirken, indem sie Spermien abtöten oder ihre Beweglichkeit stark verringern, so dass sie nicht mehr in der Lage sind, eine Eizelle zu erreichen. Allerdings gilt dabei zu beachten, dass nur wasserlösliche chemische Verhütungsmittel verwendet werden, da Präparate auf Öl- und Fettbasis die Gummiwand der Barrieremethode durchlässig machen können.

Intrauterinpessare IUP sind Objekte, die in die Gebärmutter der Frau eingelegt werden und durch mechanischen Reiz der Gebärmutterschleimhaut die Einnistung einer befruchteten Eizelle verhindern. IUP gelten als sehr sichere und langfristige Verhütungsmethoden. Hormonabgebende Intrauterinpessare werden im Artikel Hormonspirale behandelt und sind hier nicht noch einmal mit aufgeführt.

Bei hormonellen Verhütungsmitteln ist nach Art des Hormons zu unterscheiden: östrogenhaltige Verhütungsmittel sind für die Stillzeit ungeeignet, da sie die Milchbildung beeinflussen können und zudem Östrogen in die Muttermilch übergehen kann; [36] rein auf Gestagen basierende Hormonpräparate wie die Minipilledie Dreimonatsspritzedas Verhütungsstäbchen oder die Hormonspirale sind dagegen möglich.

Das Stillen selbst unterdrückt unter Umständen einen Eisprung, die Wirkung ist aber nicht sicher und bietet nur unter besonderen, sehr streng vorgegebenen Bedingungen einen Schutz vor einer erneuten Schwangerschaft, [36] siehe: Stillen und Verhütung und Lactational Amenorrhea Method.

Schon im Altertum versuchten Frauen, sich mit diversen Mitteln und Praktiken vor einer ungewollten Schwangerschaft zu schützen, wie alte Aufzeichnungen beweisen. Ein ägyptisches Rezept aus der Zeit um v. Von den meisten indigenen Völkern auf der ganzen Welt sowie aus der europäischen Antike bis zur Frühen Neuzeit ist überliefert, dass Verhütungsmittel auf der Basis von Pflanzen verwendet wurden.

Diese Art auch später weiterbestehnde Form der Verhütung wenn Sie Sex in der Verwendung von Verhütungsmitteln haben heutzutage auch in wissenschaftlichen Kreisen wieder Aufmerksamkeit. Die Bleisalbe war hochgiftig, das Öl vermindert aber tatsächlich die Beweglichkeit der Spermien, wie Marie Stopes in den 30er Jahren nach entsprechender Forschung bestätigte. Sie hatte in London eine Klinik zur Geburtenkontrolle eröffnet.

Rabbiner rieten um n. Auch diese Methode soll keineswegs unsinnig gewesen sein. Ein indisches Verhütungsrezept ist aus dem 8. Jahrhundert überliefert.

Der klebrige Honig sollte wohl die Beweglichkeit der Spermien vermindern, und Steinsalz gilt heute auch als Spermizid. Der persische Arzt Ibn Sina —auch bekannt als Avicennaführt in seiner medizinischen Enzyklopädie immerhin schon 20 verschiedene Verhütungsmittel auf. Ein mit medizinischen Aufgaben betreuter Ordensbruder namens Hans von Schwartach beispielsweise notierte im Jahrhundert sowohl empfängnisfördernde als auch -verhütende [45] Rezepte.

Seit wann Kondome zur Empfängnisverhütung benutzt wurden, ist in der Forschung umstritten. Der erste sichere Beleg dafür ist der erschienene Traktat De iustitia et iure des niederländischen Moraltheologen Leonardus LessiusSJder diese Praxis als unmoralisch verurteilte. Hasse an die Öffentlichkeit ging. Vom ausgehenden Jahrhundert an wurde allgemeinverständliche medizinische Literatur, die über Möglichkeiten der Empfängnisverhütung Auskunft gab, weithin verfügbar, was in Deutschland um zu einem ersten starken Einbruch der Geburtenziffern führte.

Am August wurde in den USA [48] und am 1. Juni in Deutschland die erste Hormonpille zur Empfängnisverhütung als hormonelles Kontrazeptivum zugelassen bzw. Empfängnisverhütung ist im Judentum grundsätzlich erlaubt. Empfängnisverhütung ist erlaubt in Fällen, wenn eine Schwangerschaft ein Risiko für die Mutter oder für die Geburt weiterer Kinder darstellen könnte, zum Beispiel bei gesundheitlicher oder finanzieller Belastung, bei sehr jungen Frauen, in der Stillzeit.

Verhütungsmethoden mit spermizider Wirkung oder mechanischer Barriereverhütung sind nicht erlaubt. KKK Nrn. Zur Empfängnisregelung in der Ehe werden die zeitweise Enthaltsamkeit sowie die auf Selbstbeobachtung und der Wahl von unfruchtbaren Perioden Eisprungrechner beruhenden Methoden gerechnet, die von Eheleuten angewendet werden dürften, da sie den objektiven Kriterien der Moral entsprächen KKK Nr.

Dies wurde auch in der Enzyklika Humanae Vitae [52] festgehalten. Papst Johannes Paul II. Wenn schwerwiegende Gründe wie im Falle einer Vergewaltigung vorliegen oder wenn die Gefahr einer solchen besteht, ist eine Empfängnisverhütung unter Umständen zulässig.

Als im kongolesischen Bürgerkrieg Anfang der er Jahre insbesondere Ordensfrauen von Aufständischen vergewaltigt wurden, erlaubte die Kirche die präventive Einnahme von Verhütungsmitteln, mit der Begründung, es handele sich hier um die Vorbeugung wenn Sie Sex in der Verwendung von Verhütungsmitteln haben die Folgen eines Gewaltakts. Der einzelne Arzt einer katholischen Einrichtung muss sich dann unter Voraussetzung dieser Prinzipien gewissenhaft kundig machen und so zu einer verantwortungsvollen Entscheidung kommen.

Papst Franziskus erklärtedass auch künstliche Verhütungsmittel für Frauen in Armut zu akzeptieren seien, so lange diese nicht abtreibend wirken. KondomeDiaphragmata und als letzten Ausweg Tubenligaturen seien mögliche künstliche Verhütungsmethoden.

Diese hätten keine abtreibende Wirkung und hätten keine schädliche Wirkung für den weiblichen Körper. In der orthodoxen Kirche gibt es unterschiedliche Ansichten zur Empfängnisverhütung. Als die verwendeten Methoden noch unsicher und oft gesundheitsschädlich waren, wurde die Empfängnisverhütung strikt abgelehnt. Heute wird sie, allerdings nur wenn Sie Sex in der Verwendung von Verhütungsmitteln haben der Ehe, von den meisten Theologen und Beichtvätern akzeptiert; die Partner sollen nach eigenem Gewissen über ihre gewünschte Kinderzahl und die Geburtsabstände entscheiden.

Die Vollversammlung der Bischöfe der anglikanischen Gemeinschaft erklärte die Empfängnisverhütung unter bestimmen Voraussetzungen für zulässig. Während die Bischöfe bei der Lambeth-Konferenz von noch ihre tiefe Besorgnis über jegliche Art der Empfängnisverhütung zum Ausdruck brachte, erklärte die Konferenz vondass zwar da, wo die Eheleute eine moralische Verpflichtung verspürten, die Zahl ihrer Kinder zu begrenzen oder eine Empfängnis überhaupt zu vermeiden, völlige Enthaltsamkeit die erste und offensichtliche Methode dazu sei.

Protestantische Kirchen haben in Entscheidungen von und Empfängnisverhütung erlaubt. Eine gute Familienplanung auch mit Mitteln der Empfängnisverhütung gehöre für Evangelische zu einem guten Eheleben dazu. Die Empfängnisverhütung im Islam ist unter folgenden Bedingungen erlaubt:.

Lediglich die präventive Sterilisation kinderloser Menschen mit dem Ziel, keine Kinder haben zu wollen, wird nur dann empfohlen, wenn ein weiteres Kind der Mutter oder Familie schaden würde, da der Hauptzweck der Ehe das Aufziehen von Kindern sei.

Ansonsten bleibt die Verhütung und Familienplanung den Gläubigen selbst überlassen. Letztlich darf und soll jeder Baha'i in persönlicher Zwiesprache mit Gott über Fragen der Familienplanung und Verhütung selbst entscheiden. Weitergeleitet von Verhütungsmittel. Kategorien : Empfängnisverhütung Demografie. Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Wenn Sie Sex in der Verwendung von Verhütungsmitteln haben bearbeiten Versionsgeschichte.

Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am 2. Dezember um Uhr bearbeitet.